Kulturschätze

Zu Besuch im Keramikdorf Icheon

Ji Chang-oh sitzt an seiner Töpferscheibe, einen großen Lehmklumpen vor ihm. Das Rad fängt an sich zu drehen, Jis Hände formen diesen Lehmklumpen und es beginnt eine wundersame Verwandlung. Knapp 60 Sekunden später ist aus dem Klumpen eine bauchige Vase geworden. Der Strahlemann Ji prahlt, “Koreaner beweisen ein großartiges Konzentrationsvermögen. Koreanische Töpfer stellen Arbeiten innerhalb von nur zwei Minuten her. Ausländische Töpfer benötigen meist fünfzehn Minuten.” Nur eine Stunde von

Weiterlesen