ID Reisewelt

Food Tour durch Bangkok

Quirlig, bunt und abwechslungsreich präsentiert sich Bangkok rund um die Uhr. Neben vielen imposanten Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten ist die Stadt der Engel bekannt für ihre einzigartigen kulinarischen Genüsse. Von morgens bis abends wird gekocht und gegessen, ob unter freiem Himmel, an den unzähligen kleinen aber feinen Garküchen oder in einem der zahlreichen Restaurants. Es warten an jeder Ecke köstliche Gaumenfreuden, die Genießerherzen höher schlagen lassen. Aber Vorsicht: manche Gerichte können mitunter sehr scharf sein.

Wahrhaft authentische thailändische Geschmackserlebnisse kann man beim Besuch in einer von Bangkoks Garküchen sammeln. Hier zählt nicht etwa schicker Einrichtungsstil sondern die Frische der Waren und das Können der Köche. Oft sind die Küchen schon seit Generationen in einem Besitz und es gibt nur eine geringe Auswahl verschiedener Gerichte oder teilweise sogar nur ein einzelnes Gericht. Die Rezepte werden oft nach alter Familientradition zubereitet, sind ein wahrer Genuss und super preiswert.

Snacks, kleine Imbisse oder Mahlzeiten zwischendurch – Thailänder hauen auf den Putz wenn’s ums Essen geht. In der riesigen, belebten Metropole findet man bei einem kurzen Essensstop eine genussvolle Auszeit vom hektischen Treiben. Doch leider ist in Bangkok vieles sehr schnelllebig und Garküchen öffnen und schließen, oder wechseln ihre Standorte. Mancherorts drängen sich die Garküchen geradezu dicht an dicht. Meist an Orten, wo Nachtschwärmer ihre Abendstunden verbringen und noch den kleinen Hunger nach dem einen oder anderen Clubbesuch stillen möchten.    

Einen wahren Haufen der beliebten Brutzelküchen findet man an der Skytrain-Station Thong Lor. Hier findet man von salzigen Gerichten wie, fruchtig-scharfem Som Tam Salat, landestypische Nudelsuppen oder Satay-Spießchen auch die süße Verführung – Klebereis mit Mango. Doch wer hier mal vorbei schauen möchte, sollte sich beeilen, da die Stände bald einem Bauprojekt weichen müssen.

Viele der kleinen aber feinen Freiluftküchen sind günstig in der Nähe von Skytrain-Stations gelegen und somit gut erreichbar, jedoch ist auch eine Tour mit einem der typischen, kunterbunten Tuk-Tuks zu empfehlen. Die Fahrer können Reisenden meistens auch den einen oder anderen Geheimtipp für den großen oder kleinen Hunger geben. Augen, Ohren, Nase und der Gaumen – nichts kommt auf einer Food-Tour durch Bangkok zu kurz. Die leckeren Düfte der Garküchen locken schon von weitem, das Klirren der Woks und die gekonnten Handgriffe der Köche ziehen einen magisch in den Bann. Sozusagen ein Erlebnis für alle Sinne.   

Wer in Bangkok auf Food-Tour gehen möchte, sollte auch unbedingt einen Abstecher in das chinesische Viertel der Metropole machen. In Chinatown, einem der ältesten Stadtviertel, ist alles ein bisschen lauter, bunter und quirliger als anderswo in der ohnehin belebten Stadt. Dicht an dicht drängen sich dort hölzerne Shophouses mit Gold- und Schmuckgeschäften, Läden die allerlei Krimskrams verkaufen, chinesische Tempel, kleine Markthallen und dazwischen findet man zahlreiche Restaurants und Garküchen. Als besonderes Schmankerl gelten hier Gerichte mit Ente oder knusprig gebratenem Schweinebauch.

Unser Tipp: Besuchen Sie das Shangarila, eine wahre Institution für kantonesische sowie Thai-Chai Gerichte.

Im Jay Puy Curry Shop verwöhnen die Köche Ihre Gäste mit Currys aller Art. Die schmackhaften Currys werden nicht auf thailändische sondern auf chinesische Weise zubereitet und sind daher milder und flüssiger als ihr thailändisches Pendant. Ein wahres Feuerwerk der Genüsse und Eindrücke kann man in Chinatown erleben wenn gerade eines der vielen Feste gefeiert wird, wie beispielsweise das Chinesische Neujahrsfest oder das Mondfest im Herbst. Zum Mondfest wird traditionell salzig oder süß gefüllter Mondkuchen gegessen. Die runden kleinen Kuchen sind auch ein prima Souvenir und können in den zahlreichen Mooncake Bäckereien erstanden werden. Jedoch sollte man vorher mal probieren, da die mit chinesischen Schriftzeichen verzierten Kuchen nicht jedermanns Geschmack sind.   

Der Klassiker unter Thailands Gerichten ist wohl Pad Thai. Das beliebte Nudelgericht war einst ein „arme Leute“-Gericht, ist aber heute bei allen Schichten ein beliebtes Essen. Pad Thai wird typisch mit Reisbandnudeln, verquirlten Eiern, Fischsauce, Tamarindenpaste, Bohnensprossen, Limetten, Gewürzen und grüner Garnitur serviert. Wahlweise kann das Ganze auch noch mit Meeresfrüchten oder Fleisch bestellt werden. Ein fabelhaftes Pad Thai bekommt man im Bezirk Phra Nakorn im „Pad Thai Tip Samai“, welches von fünf Uhr nachmittags bis drei Uhr in der Früh seine Pforten geöffnet hat. Das in der Mahachai Road unweit der Bootsstation Panfa Leelard gelegene Lokal ist auch für Einheimische ein beliebter Treffpunkt.   

Ein Stopp, der auf einer Food-Tour nicht fehlen sollte, ist der „JJ Green“ Nachtmarkt, welcher ausschließlich am Wochenende geöffnet hat. Hier erwartet den Besucher ein wahres Eldorado der Sinne. Neben altem und neuem Trödel finden Schnäppchenjäger hier auch Bars, Bistros und Garküchen. Kostenlose Livemusik ist das sogenannte Sahnehäubchen und verleiht dem Markt seinen ganz eigenen Charme.

„Wer suchet, der findet“ ist beim Thema Essen oder Garküchen in Bangkok also kein Problem, bei dem überragenden Angebot der verschiedensten kulinarischen Genüsse für den kleinen und großen Geldbeutel wird jeder Besucher fündig.

Viel Spaß beim Genießen, Schlemmen und Entdecken der einheimischen Küche gibt es allemal und probieren lohnt sich!

Mehr tolle Berichte und die fünf besten Garküchen auf einen Blick finden Sie hier!

Kontakt

ID Reisewelt GmbH
Bürgermeisterstraße 16
06886 Lutherstadt Wittenberg

Telefon: +49 (0)3491 – 407373
E-Mail:  info@id-reisewelt.de
Webseite: www.id-reisewelt.de